Vorbereitung auf den Sommer: Mit diesen 5 Tipps hilfst du deinem Hund!

Vorbereitung auf den Sommer: Mit diesen 5 Tipps hilfst du deinem Hund!

Vorbereitung auf den Sommer: Mit diesen 5 Tipps hilfst du deinem Hund!

Lesezeit: 2,5 Minuten

Wo das Wetter vielerorts noch etwas wechselhaft ist, wird die Sonne schon bald bis zu 15 Stunden am Tag scheinen. Für viele Vierbeiner ist der Alltag im Sommer oftmals alles andere als einfach. 

Mit dickem Fell fällt es Hunden viel schwerer als uns Menschen, ihre Körpertemperatur zu regulieren. Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengefasst, mit denen du dich und deinen Hund schon jetzt optimal auf die heißen Tage vorbereitest:

  • Im Sommer solltest du unbedingt die Mittagshitze beim Spazierengehen vermeiden. Wenn dein Gassi-Rhythmus in diesem Zeitfenster liegt, solltest du jetzt beginnen, die Zeiten für eure Spaziergänge langsam anzupassen. So ist dein Hund im Sommer nicht überrascht, wenn der nächste Spaziergang früher oder später als sonst stattfindet.
  • Wenn dein Hund langes Fell und viele Haare hat, verschaffst du ihm mit einem Besuch beim Hundefrisör die nötige Abkühlung. Damit auch weiterhin kühle Luft zur Haut gelangt, solltest du deinen Hund auch nach dem Scheren täglich bürsten. 
  • Kühldecken oder kleine Becken für Garten und Balkon sind große Helfer, die im Sommer für Abkühlung sorgen. Damit dein Hund sie auch nutzt, kannst du ihn bereits jetzt an die neuen Gegenstände gewöhnen. Bringe deinem Hund bei, kurz auf der Kühldecke liegen zu bleiben oder an warmen Tagen mit zwei Pfoten im Wasserbecken zu stehen. Im Sommer wird dein Hund genau wissen, wie er sich abkühlen kann.
  • Wenn du selbstgemachtes Hunde-Eis oder Wassermelonen füttern möchtest, kannst du bereits vor der großen Hitze probieren, was deinem Hund schmeckt und was er verträgt. Da die warmen Temperaturen den Organismus deines Hundes belasten, kann unverträgliches Essen im Sommer nämlich viel schneller zu Durchfall führen.
  • Wenn du den Schlafplatz deines Hundes aufgrund der Wärme verlegen musst, beginne früh genug damit, ihn an den neuen Ort zu gewöhnen. Schaue dich auch in der Umgebung nach schattigen Parks und Wäldern um, auf die ihr im Sommer bei Spaziergängen ausweichen könnt.

Auch wenn wir bei schönem Wetter unsere Zeit gerne draußen verbringen, sind Hunde an besonders heißen Tagen am liebsten zuhause an ihrem kühlen Lieblingsplatz. Auf Fliesenböden und mit nassen Tüchern kann dein Hund noch mehr zur Ruhe kommen und den Sommer trotz der Hitze genießen.

GIB KRANKHEITEN KEINE CHANCE

Der PEZZ CHECK Urinanalyse-Kit erkennt Anzeichen lange bevor Symptome sichtbar werden.

ZUM PRODUKT