Geheimtipp Kräuter: Wie Basilikum und Oregano deinen Hund gesund halten!

Geheimtipp Kräuter: Wie Basilikum und Oregano deinen Hund gesund halten!

Geheimtipp Kräuter: Wie Basilikum und Oregano deinen Hund gesund halten!

Lesezeit: 1,5 Minuten

Kräuter sind wahre Wundermittel, die das Immunsystem deines Hundes stärken und zahlreichen Krankheiten vorbeugen können. Allem voran dürfen Basilikum und Oregano im Kräutergarten für Hunde nicht fehlen!

 

Basilikum hat eine antibakterielle und beruhigende Wirkung. Wichtige Spurenelemente wie Zink sowie zahlreiche Mineralstoffe gelangen so in den Futternapf.

In folgenden Bereichen wird Basilikum gerne eingesetzt:

  • Basilikum lindert Magenschmerzen und Verdauungsprobleme durch seine entkrampfende Wirkung.
  • Basilikum beugt außerdem Atemwegserkrankungen vor.

 

Oregano liefert wertvolle Ballaststoffe und sorgt so für eine gesunde Magen-Darm-Flora bei Hunden.

Oregano findet häufig in diesen Bereichen Verwendung:

  • Oregano verringert die Gefahr, an Pilz- und Harnwegsinfektionen zu erkranken, was bei den aktuellen Wetterbedingungen schnell passieren kann.
  • Viele Hundebesitzer verwenden Oregano-Öl, wenn ihr Hund Antibiotika einnehmen muss, um Nebenwirkungen zu reduzieren. Dies sollte aber in jedem Fall vorab mit dem Tierarzt abgeklärt werden!

 

Frisch eingekauft oder von der Sommerernte tiefgefroren kannst du alle Mahlzeiten für deinen Hund mit den gemischten Kräutern verfeinern. Die Dosierung liegt bei einer Prise für kleine Hunde, einem halben Teelöffel für Hunde bis ca. 20 kg und einem ganzen Teelöffel für große Hunde.

Gerade jetzt im Winter ist das Risiko besonders hoch, dass Hunde an Harnwegsinfektionen erkranken. Bedenkenlos kannst du den PEZZ CHECK verwenden, um diese und viele andere Krankheiten frühzeitig zu erkennen und den Gesundheitszustand deines Hundes im Auge zu behalten.

MEHR ERFAHREN