Meine Katze will ihre Streu nicht benutzen. Woran liegt es?

Die Platzierung der Katzentoilette

Das natürliche Ausscheidungsverhalten von Katzen ist darauf ausgelegt, sich für ihren Harn- und Kotabsatz Plätze auszusuchen, an welchen sie alles überblicken können. Diese Plätze machen eine gute Sicht in alle Richtungen möglich und können im besten Fall keinen freien Blick auf sie selbst gewähren. Warum ist das so?

Wohnungskatze sitzt neben Katzentoilette

Unsere Katzen sind nicht nur Raubtiere, sie sind auch Beutetiere. Auch wenn sie kaum mehr natürliche Feinde haben, ist in ihnen fest verankert, dass sie einen Platz so schnell wie möglich wieder verlassen können müssen, wenn es zu einer Bedrohung kommt. In der Zeit, wo sie ihre Blase und ihren Darm entleeren, sind sie besonders verletzlich und angreifbar. Kommt es in dieser Zeit zu einem Angriff, müssen sie in unterschiedliche Richtungen fliehen können. Gibt es nur einen Fluchtweg, der zudem vom Feind besetzt ist, wird der gewählte Platz schnell zur Falle.

Tipp: Platziere die Katzentoilette so, dass mehrere Fluchtwege daraus möglich sind. Benutze keine Toiletten mit Hauben, da diese eine freie Sicht unmöglich machen. Katzentoiletten sollten immer möglichst uneinsichtig für andere platziert werden.

Die Anzahl der Katzentoiletten

In der freien Natur können Katzen beliebig wählen. Sie setzen Harn und Kot zumeist nicht an derselben Stelle ab und wählen unterschiedliche Plätze je nach Vorlieben aus. Bei der Auswahl wird darauf geachtet, dass sich keine eventuelle Bedrohung in der näheren Umgebung befindet (z.B. die Katze vom Nachbarn). Zudem ist auch die Auswahl der Untergründe relevant (z.B. Blumenerde, Kies).

Tipp: Am besten stellst du deiner Katze zwei Katzentoiletten an unterschiedlichen Orten zur Verfügung.

Die richtige Streu für deine Katze

In der Natur scharren Katzen für ihre Ausscheidungen eine Mulde in den Sand oder die Erde. Nachdem Blase und/oder Darm entleert wurden, beschnüffeln sie ihre Ausscheidungen und verscharren diese im Anschluss. Den wichtigen Vorgang des Verscharrens machen manche Katzen mit großer Hingabe. Diverse Hersteller von Katzenstreu bieten deshalb eine große Produktpalette an Streu an. Beispiele sind etwa feinkörnige Streu, grobkörnige Streu, Streu aus Naturmaterialien, Silikatstreu, Streu mit/ohne Geruchszusätzen, Klumpstreu oder nicht klumpende Streu.

Die Frage nach der richtigen Streu beantworten Katzen selbst, wenn man sie während ihrem Besuch auf der Katzentoilette beobachtet. Wenn deine Katze am Rand der Katzentoilette balanciert und von dort Harn oder Kot absetzt oder die Katzentoilette immer fluchtartig verlässt sowie die Vorderpfote wiederholt schüttelt, kann das ein Hinweis darauf sein, dass ihr die Streu/der Geruch/die fehlende Sauberkeit unangenehm ist.

Tipp: Die Streu sollte immer an die individuellen Bedürfnisse der Katze angepasst sein. Generell bevorzugen Katzen feinsandige Streu.

Wenn die Katze ihre Streu nicht akzeptiert

Wenn Katzen die Katzentoilette nicht benutzen, am besten die beschriebenen Punkte überprüfen:

  • Position und Anzahl der Katzentoiletten
  • Auswahl der Katzenstreu
  • Größe der Katzentoilette
  • Sauberkeit der Katzentoilette

Die Erfahrung zeigt, dass Katzen generell feinsandige Streu bevorzugen und sich immer für eine geruchsneutrale Variante entscheiden. Steigende Unsauberkeit kann neben unpassender Streu jedoch auch krankheitsbedingte Ursachen haben.

Meine Katze ist ein Freigänger – wie kann ich dennoch einen Urintest durchführen?

Da anzunehmen ist, dass deine Katze das große Glück hat, ein Freigänger zu sein, beglückwünsche ich dich zu diesem mutigen Schritt.

Freigangs- und Wohnungshaltung im Vergleich

Freigänger zu sein bedeutet, mit allen Sinnen zu leben. Das Raubtier Katze kann alle von der Natur vorgesehenen Werkzeuge einsetzen und seinen täglichen Jagdsequenzen nachgehen. Dadurch wird es den Tieren möglich, durch die Gegend zu streifen, ein gemütliches Schläfchen in der Sonne abzuhalten oder einfach nur Insekten zu beobachten. Ganz Katze zu sein.

Natürlich birgt der Freigang gewisse Risiken, derer sich verantwortungsvolle KatzenhalterInnen bewusst sind. Sei es die Verletzungsgefahr durch Straßenverkehr, andere Menschen oder Tiere, vermehrter Parasitenbefall, Beschwerden der NachbarInnen oder auch Umweltstress. Die Vorteile, die ein Freigang mit sich bringt, sind regelmäßige Kontakte mit Artgenossen, mehr Bewegung und Jagd sowie weniger Verhaltensprobleme. Zudem sind die vermehrten Bewegungsmöglichkeiten nicht mehr nur von den TierhalterInnen abhängig.

Urin sammeln bei Freigänger Katze | Pezz life

Dem gegenüberstellen möchte ich auch die Vor- und Nachteile einer reinen Wohnungshaltung. Ein sehr essentieller Nachteil ist die Abhängigkeit der Katze ihren HalterInnen gegenüber in Bezug auf Sozialkontakte. Oftmals kommt es zu Übergewicht, da zu wenig Jagd- und Bewegungsmöglichkeiten vorhanden sind sowie übermäßiges Fressen aus Langeweile zur Gewohnheit wird. Risiken durch Kippfenster, ungesicherte Balkone und Fluchtversuche gehen oft mit Verletzungen einher. Die Vorteile einer reiner Wohnungshaltung liegen darin, dass Autos oder andere Tiere kein Verletzungsrisiko darstellen und Katzen sehr auf ihre HalterInnen fixiert sind.

Urin sammeln bei Freigänger-Katzen

Ein Umstand der Freigänger-Katze, der oftmals von Nachteil sein kann – vor allem dann, wenn die Katze nicht gesund ist – ist, dass keine Kontrolle von Harn oder Stuhl möglich ist. Grund dafür ist, dass die Katzentoilette kaum bis gar nicht benutzt wird. Freigänger-Katzen bevorzugen eher den Rindenmulch oder die Erde im Garten oder Umkreis.

In einer Urinprobe lassen sich aussagekräftige Parameter bestimmen. Parameter, die wichtig sind in Bezug auf Diabetes, die Nierenfunktion und der ableitenden Harnwege. Eine unkomplizierte und stressfreie Variante bietet der Urintest Kit von Pezz. Dieser Urintest macht es möglich, zu Hause den frischen Harn der Katze zu sammeln und bereits nach wenigen Stunden ein erstes Ergebnis am Smartphone vorliegen zu haben.

Bei einer Freigänger-Katze stellt sich hierbei nun die Frage, wie es möglich ist, zu einer frischen Urinprobe zu gelangen? Nun, die einzige Möglichkeit besteht darin, der Katze über mehrere Stunden den Freigang zu verwehren. Eventuell über Nacht oder tagsüber für einige Stunden in den Räumlichkeiten zu belassen. Ausreichend Futter, Wasser, eine ansprechende Katzentoilette mit einer attraktiven Katzenstreu zur Verfügung zu stellen. Danach abzuwarten, bis sich darin Harn befindet, welcher für die Probe genutzt werden kann.

In Hinblick auf die Vorsorge, die damit erreicht werden kann, überwiegt der psychische Stress für den kurzen Zeitraum, in dem die Katze diesen hat, nicht. Wähle für das Sammeln der Probe einen Tag, an welchem das Wetter nicht so besonders einladend ist – das erleichtert das Ganze ungemein.

Unsauberkeit bei Katzen

Warum ist es so wichtig, den Tierarzt aufzusuchen, wenn die geliebte Katze nicht mehr die Katzentoilette aufsucht, um ihren Harn oder ihren Kot dort abzulegen bzw. zu verscharren?

Nun, wenn eine Familie mich wegen ihrer unsauberen Katze kontaktiert, ist eine meine ersten Fragen, ob bereits eine ausführliche medizinische Untersuchung vorgenommen wurde. Ist das nicht der Fall, bitte ich, dies unbedingt zu veranlassen, bevor ich mit der Ursachenforschung beginne.

Unsauberkeit bei Katze | Pezz life

Mögliche Krankheiten

Oftmals stecken körperliche Beschwerden hinter der Unsauberkeit. Blasenentzündungen, Nierenerkrankungen, Harnsteine oder auch Beschwerden im Bereich der Wirbelsäule/des Bewegungsapparates sind nur einige der möglichen Gründe für Unsauberkeit.

Besonders bei der häufig diagnostizierten Blasenentzündung ohne bakterielle Infektion ist Stress ein wichtiger Auslöser. Um langfristig eine Besserung zu erzielen, ist es wichtig, bei der Behandlung der Katze auch die psychische Seite mit einzubeziehen. Katzen können aus den unterschiedlichsten Gründen Stress entwickeln: nicht immer ist ein voller Terminplan Auslöser für Stress.

Veränderte Verhaltensweisen

Besucht die Katze verstärkt die Katzentoilette und kann nur wenig Harn absetzen oder benutzt sie stattdessen lieber den Teppich/die Fliesen/das Bett, kann dies ebenso wichtiger Hinweis auf ein Schmerzgeschehen sein. Weitere Anzeichen: wenn die Katze während dem Besuch der Katzentoilette miaut, sich häufig putzt oder natürlich, wenn Blut im Harn ist. Wenn die Katze plötzlich mehr trinkt oder aber kaum noch trinkt, deutet das ebenfalls auf eine Erkrankung hin und muss abgeklärt werden.

Was du tun kannst

Beobachte deine Katze gut. Bemerkst du Veränderungen, nehme diese ernst und handle. Für ein rasches erstes Ergebnis und eine unkomplizierte, stressfreie Durchführung in Bezug auf eine Harnprobe empfehle ich den Urintest Kit von Pezz.

Hier liegt bereits nach wenigen Stunden ein erstes Ergebnis vor, mit welchem du deinen Tierarzt kontaktieren kannst und dieser weitere entsprechende Untersuchungen und Tests durchführen kann.

Die Rolle der Psyche

Ist der Tierarzt-Check beendet und es konnte keine medizinische Ursache für das Verweigern der Benutzung der Katzentoilette gefunden werden, startet die Ursachenforschung im Bereich der Psyche der Katze. Wenn du bereits selbst einiges ausprobiert hast und nichts davon den gewünschten Erfolg mit sich gebracht hat, hole dir Hilfe. Eine gute Katzenverhaltensberaterin wird unter Einbezug des gesamten Umfelds der Katze die einzelnen Lebensbereiche „unter die Lupe nehmen“, welche für ein artgerechtes Katzenleben unabdingbar sind.

Ernährung, Jagdverhalten und Stellung im Familiensystem sind nur einige der wichtigen Eckpfeiler eines glücklichen Katzenlebens. Katzen, die unsauber sind, drücken damit ihr Unwohlsein aus – und auch wenn ich oft höre: „Die hat ja alles, was hat die denn für einen Stress?“, ist wichtig zu bedenken, dass Katzen andere Bedürfnisse haben als Menschen und auf vieles daher eben auch anders reagieren.

Kleo, Diego und 1.154 andere Hunde & Katzen werden von ihren Besitzern bereits regelmäßig getestet.

30 Tage Geld-zurück-Garantie

Kostenloser Versand

Lieferung zum nächsten Werktag, bei Bestellung bis 10:00 Uhr