Dürfen Hunde Kartoffeln essen?

Was du beim Füttern beachten musst

Artikel teilen

Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter

Bei einer ausgewogenen Ernährung benötigen Hunde vor allem viele Ballast- und Mineralstoffe sowie eine ausgeglichene Zufuhr von Kohlenhydraten und Proteinen. Kartoffeln werden genau deshalb gerne als Alternative gefüttert. Was du dabei beachten musst? Wir haben die wichtigsten Informationen für dich zusammengestellt!

!!! WICHTIG: Kartoffeln dürfen nur geschält und durchgekocht an Hunde verfüttert werden. 

Rohe Kartoffeln sind aufgrund des enthaltenen Solanins giftig für Hunde und können Durchfall, Schleimhautentzündungen und starke Krämpfe auslösen. Durch das Kochen geht ein Großteil des Solanins ins Wasser über. So werden Kartoffeln für Hund und Mensch verträglich und essbar. Das Kochwasser darf auf keinen Fall weiterverwendet werden!

Potato harvesting. Dogs tasting the freshly harvested and washed potatoes on female hands. Locavore, clean eating,organic agriculture, local farming,growing concept. Selective focus

Ideale Alternative bei Allergien und Unverträglichkeiten 

Besonders bei Hunden mit Allergien und Unverträglichkeiten (z.B. Getreide) sind gekochte Kartoffeln eine gute Alternative. Als Kohlehydrate- und Proteinlieferant werden sie auch bei Ausschlussdiäten gerne eingesetzt.

Krank oder Gesund?

Nierenversagen bleibt lange unentdeckt. Regelmäßige Urintests retten Hundeleben.

Kartoffeln sind leicht verdaulich

Sollte dein Hund an Durchfall oder Erbrechen erkrankt sein, eignen sich Kartoffeln ideal, um den Magen wieder etwas zu beruhigen. Sie sind leicht verdaulich und schmecken Hunden auch als Püree oder Brei.  

Wahre Energielieferanten für Hunde

Kartoffeln sind wahre Energielieferanten für Hunde! Und das, obwohl sie zu knapp 80% aus Wasser bestehen. Der Fettgehalt beläuft sich auf nur etwa 0,1%. Die Kartoffel wird daher oftmals ungerechtfertigt als ungesund bezeichnet. Die passende Menge und Zubereitungsart macht auf jeden Fall den Unterschied und sollte immer mit einem Tierarzt bzw. einer Tierärztin besprochen werden. 

Ideal für trächtige Hündinnen und Welpen 

Die Aufnahme aufgeschlossener, also gekochter Kohlenhydrate ist bei trächtigen und säugenden Hündinnen besonders wichtig. Selbstgekochte Gerichte mit Kartoffeln oder Reis können sich in dieser Phase energie- und gesundheitsfördernd auf Hündinnen und Welpen auswirken.

Wie viele Kartoffeln darf ein Hund essen?

Sofern nicht anders mit dem Tierarzt bzw. der Tierärztin vereinbart, sollte die Kartoffel jedoch nicht täglicher Bestandteil der Ernährung deines Hundes sein! Je nach Aktivitätsgrad können Gerichte mit Kartoffelbrei und ohne Gewürze aber ein- bis dreimal wöchentlich zubereiten werden. 

Artikel teilen

Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter

Artikel von

Marcel Artner

Marcel Artner

Seit Marcel 2015 Hündin Sonja aus einem ungarischen Tierheim adoptiert hat, beschäftigt er sich intensiv mit Themen rund um Hundegesundheit und Vorsorge. Die Fachgebiete unseres Experten sind artgerechte Ernährung und die Anwendung von Hausmitteln für ein gesundes und langes Hundeleben. Bei Pezz macht der studierte Kommunikationsfachmann seine Passion zum Beruf und schreibt über diese Themen.

Unsere Lesetipps

Tipps

2 min

Das 1×1 des Urinsammelns

Zum Artikel

Krank oder Gesund?

Nierenversagen bleibt lange unentdeckt. Regelmäßige Urintests retten Hundeleben.

Weitere Artikel zum Thema Ernährung

Finde heraus was dir dein Hund nicht sagen kann.

Schütze deinen Hund vor schmerzhaften Krankheiten die oft lange unentdeckt bleiben. Informiere dich über unseren Urintest Kit zur Gesundheitsvorsorge bei Hunden.

0 Dein Warenkorb
30 Tage Geld-zurück-Garantie

Kostenloser Versand

Lieferung zum nächsten Werktag, bei Bestellung bis 10:00 Uhr