Basilikum und Oregano für Hunde

So halten diese Kräuter deinen Hund gesund

Artikel teilen

Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter

Kräuter sind wahre Wundermittel, die das Immunsystem deines Hundes stärken und zahlreichen Krankheiten vorbeugen können. Allem voran dürfen Basilikum und Oregano im Kräutergarten für Hunde nicht fehlen!

Basilikum hat eine antibakterielle und beruhigende Wirkung. Oregano hingegen liefert wertvolle Ballaststoffe und sorgt für eine gesunde Magen-Darm-Flora bei Hunden.

Little cute puppy (Golden Retriever) eating small bamboo plants or Thyrsostachys siamensis Gamble in garden pot

Das Wundermittel Basilikum

Wird Basilikum zum Futter deines Hundes hinzugefügt, gelangen wichtige Spurenelemente wie Zink sowie zahlreiche Mineralstoffe in den Futternapf. Basilikum wird von Hundebesitzern und -besitzerinnen gerne eingesetzt, um Magenschmerzen zu lindern und Verdauungsprobleme zu lösen. Zusätzlich hat Basilikum eine entkrampfende Wirkung und beugt Atemwegserkrankungen bei Hunden vor.

Gesunde Magen-Darm-Flora dank Oregano

Oregano liefert wertvolle Ballaststoffe und sorgt so für eine gesunde Magen-Darm-Flora deines Hundes. Häufig wird Oregano eingesetzt, um die Gefahr an Pilz- und Harnwegsinfektionen zu erkranken zu vermindern. Viele Hunde neigen nämlich gerade während der kalten Jahreszeiten zu solchen Infektionen, die durchaus unangenehm und in manchen Fällen nur schwer behandelt werden können. 

Krank oder Gesund?

Nierenversagen bleibt lange unentdeckt. Regelmäßige Urintests retten Hundeleben.

Außerdem verwenden viele Hundebesitzer und Hundebesitzerinnen Oregano-Öl, wenn ihr Hund Antibiotika einnehmen muss. Dadurch können Nebenwirkungen reduziert werden. Wichtig ist aber, die Verabreichung von Oregano über das Futter mit dem Tierarzt bzw. der Tierärztin zu besprechen. Oregano-Öl ist keinesfalls ein Substitut für das verschriebene Antibiotikum und sollte nur ergänzend genutzt werden, um mögliche Nebenwirkungen zu mindern.

Frische Kräuter vs. Kräuter aus der Tiefkühltruhe

Frisch eingekauft oder von der Sommerernte tiefgefroren: du kannst alle Mahlzeiten deines Hundes mit den gemischten Kräutern verfeinern. Die Dosierung liegt bei einer Prise für kleine Hunde, einem halben Teelöffel für Hunde bis ca. 20 kg und einem ganzen Teelöffel für große Hunde. 

Artikel teilen

Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter

Artikel von

Marcel Artner

Marcel Artner

Seit Marcel 2015 Hündin Sonja aus einem ungarischen Tierheim adoptiert hat, beschäftigt er sich intensiv mit Themen rund um Hundegesundheit und Vorsorge. Die Fachgebiete unseres Experten sind artgerechte Ernährung und die Anwendung von Hausmitteln für ein gesundes und langes Hundeleben. Bei Pezz macht der studierte Kommunikationsfachmann seine Passion zum Beruf und schreibt über diese Themen.

Unsere Lesetipps

Tipps

2 min

Das 1×1 des Urinsammelns

Zum Artikel

Krank oder Gesund?

Nierenversagen bleibt lange unentdeckt. Regelmäßige Urintests retten Hundeleben.

Weitere Artikel zum Thema Hausmittel

Finde heraus was dir dein Hund nicht sagen kann.

Schütze deinen Hund vor schmerzhaften Krankheiten die oft lange unentdeckt bleiben. Informiere dich über unseren Urintest Kit zur Gesundheitsvorsorge bei Hunden.

0 Dein Warenkorb
30 Tage Geld-zurück-Garantie

Kostenloser Versand

Lieferung zum nächsten Werktag, bei Bestellung bis 10:00 Uhr