Hausmittel Schwarzkümmelöl

5 Tipps zur Anwendung bei deinem Hund!

Artikel teilen

Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter

Das aus Schwarzkümmel gewonnene Öl ist seit Jahrhunderten ein beliebtes Mittel zur Förderung der Gesundheit. Mittlerweile haben auch viele Hundebesitzer und Hundebesitzerinnen die Vorteile des Schwarzkümmelöls für ihre Vierbeiner entdeckt. Erfahre hier mehr dazu!

Schwarzkümmelöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren und enthält natürliches Vitamin E. Es stärkt das Immunsystem und dient zusätzlich als Energielieferant bei Antriebslosigkeit. Der gesunde Futterzusatz hat aber auch noch viele weitere Vorteile!

1. Für starkes & glänzendes Fell

Die im Schwarzkümmelöl enthaltenen Nährstoffe unterstützen deinen Hund beim Fellwechsel und sorgen dafür, dass das neue Fell gesund ist. Du kannst das Schwarzkümmelöl auch äußerlich anwenden, indem du einige Tropfen auf eine Bürste gibst, bevor du deinen Hund kämmst. Das machst das neue Fell stark und glänzend!

2. Verringert Histaminausschüttung 

Bei Hunden mit Allergien und Atemwegserkrankungen kann das Öl ausgleichend wirken. Das enthaltene ätherische Öl Thymoquinon sorgt für eine verringerte Histamin-Ausschüttung. Damit wird die Häufigkeit von Anfällen reduziert. Erfolge konnten unter anderem auch bei Hunden nachgewiesen werden, die an Epilepsie erkrankt sind.

Krank oder Gesund?

Nierenversagen bleibt lange unentdeckt. Regelmäßige Urintests retten Hundeleben.

3. Gegen Zecken und Parasiten

Viele Hundebesitzer und Hundebesitzerinnen verwenden Schwarzkümmelöl auch als natürliche Abwehr gegen Zecken und andere Parasiten. Ins Futter gemischt oder als Leckerli verarbeitet, hat das Öl eine abschreckende Wirkung auf Ungeziefer und stoppt die Vermehrung auf dem Körper deines Hundes.

4. Entzündungshemmend und schmerzlindernd 

Bei Hautproblemen, Entzündungen und oberflächlichen Verletzungen kann Schwarzkümmelöl an die entsprechende Stelle aufgetragen werden. Es wirkt entzündungshemmend und lindert Schmerzen und Juckreiz.

5. Achte auf die Dosierung

Etwa zwei Mal wöchentlich kannst du deinem Hund 1ml Schwarzkümmelöl pro Kilogramm Körpergewicht ins Futter mischen. Wichtig ist, dass die Dosierung immer ganz genau bemessen wird. Wird sie nämlich mehrmals überschritten, kann dies schädlich für die Leber deines Hundes sein. Solltest du dir unsicher sein, wie das Öl am besten verwendet werden wird, kannst du auch deinen Tierarzt bzw. deine Tierärztin um Rat bitten. So kannst du auf Nummer sicher gehen! 

Artikel teilen

Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter

Artikel von

Marcel Artner

Marcel Artner

Seit Marcel 2015 Hündin Sonja aus einem ungarischen Tierheim adoptiert hat, beschäftigt er sich intensiv mit Themen rund um Hundegesundheit und Vorsorge. Die Fachgebiete unseres Experten sind artgerechte Ernährung und die Anwendung von Hausmitteln für ein gesundes und langes Hundeleben. Bei Pezz macht der studierte Kommunikationsfachmann seine Passion zum Beruf und schreibt über diese Themen.

Unsere Lesetipps

Tipps

2 min

Das 1×1 des Urinsammelns

Zum Artikel

Krank oder Gesund?

Nierenversagen bleibt lange unentdeckt. Regelmäßige Urintests retten Hundeleben.

Weitere Artikel zum Thema Hausmittel

Finde heraus was dir dein Hund nicht sagen kann.

Schütze deinen Hund vor schmerzhaften Krankheiten die oft lange unentdeckt bleiben. Informiere dich über unseren Urintest Kit zur Gesundheitsvorsorge bei Hunden.

0 Dein Warenkorb
30 Tage Geld-zurück-Garantie

Kostenloser Versand

Lieferung zum nächsten Werktag, bei Bestellung bis 10:00 Uhr