Ernährung

Dürfen Katzen Milch trinken?

Kuhmilch, laktosefreie Milch und Katzenmilch im Vergleich

Die Gründe, warum viele Katzen gerne Milch trinken, sind zum einen der hohe Fettgehalt der Kuhmilch und zum anderen die dickflüssige Konsistenz. Die vermeintliche Belohnung kann jedoch zu gesundheitlichen Problemen führen, da Katzen nach dem Absäugen der Katzenmutter und nach Wachsen ihrer Milchzähne das Enzym Laktase abbauen. In den meisten Fällen führt das zu einer Laktoseintoleranz, die für Freilauf- und Wohnungskatzen im Alltag bei passender Ernährung aber unproblematisch ist.

Warum ist Kuhmilch schlecht für Katzen?

Da Katzen früher zumeist auf Bauernhöfen gehalten wurden und Milch zu ihrer täglichen Ernährung zählte, gibt es bis heute das Weltbild der milchtrinkenden Katze. Jedoch ist die in Kuhmilch enthaltene Laktose für Katzen nicht verdaulich. Erbrechen und akute Magen-Darm-Erkrankungen wie Durchfall können die Folge sein. Bekommen Katzen dennoch regelmäßig Kuhmilch zu trinken, kann aufgrund des Fettgehalts die Leber langfristig Schaden nehmen.

Kann meine Katze laktosefreie Milch trinken?

Wenn Katzen Laktose nicht verdauen können, entsteht der Eindruck, dass sich laktosefreie Milch besser für die Belohnung zwischendurch eignet. Aber auch in dieser Milch befindet sich noch ein geringer Anteil Laktose. Kuhmilch, in jeder Form, ist für Kälber geeignet und hat dementsprechend einen hohen Fettanteil, der vor allem bei Wohnungskatzen schnell zu Übergewicht führen kann.

Neben dem erhöhten Fettgehalt enthält Kuhmilch auch viel Phosphor, welches die Knochen stärkt und als Energiequelle dient. Jedoch ist bereits in vielen Nassfutter-Produkten eine erhöhte Menge Phosphor enthalten, was zu einer Überlastung führt und die Nieren schädigt. Im schlimmsten Fall entsteht eine chronische Niereninsuffizienz, bei der das Nierengewebe unwiderruflich zerstört wird.

All-in-one Urintest Kit für Katzen

Ist Katzenmilch eine gute Alternative?

Viele Futtermittelhersteller vertreiben Katzenmilch als gesunde Alternative zu herkömmlicher Kuhmilch. Diese Produkte bestehen aus verdünnter Kuhmilch, sind laktosefrei und mit Vitaminen und anderen Nährstoffen angereichert. Leider enthalten viele der Produkte aber auch Zucker. Es ist wichtig zu beachten, dass Katzenmilch ebenfalls sehr kalorienreich ist und leicht zu Übergewicht führen kann. Daher sollte sie nur in Maßen gefüttert werden.

Das Füttern von Katzenmilch ist sinnvoll, wenn Katzen sehr wenig trinken. Schon einige wenige Tropfen der Katzenmilch im Wassernapf können die Tiere bereits zum Trinken animieren. Zudem kann sie vorübergehend geschwächten oder säugenden Tieren als Energielieferant dienen. Als Leckerli oder Belohnung können Katzen ab und an eine kleine Schüssel der Milch trinken. Katzenmilch sollte jedoch niemals Wasser zur Aufnahme von Flüssigkeit ersetzen!

ARTIKEL VON

Marcel Artner

Marcel Artner

Seit Marcel 2015 Hündin Sonja aus einem ungarischen Tierheim adoptiert hat, beschäftigt er sich intensiv mit Themen rund um Hundegesundheit und Vorsorge. Die Fachgebiete unseres Experten sind artgerechte Ernährung und die Anwendung von Hausmitteln für ein gesundes und langes Hundeleben. Bei Pezz macht der studierte Kommunikationsfachmann seine Passion zum Beruf und schreibt über diese Themen.

Unsere Lesetipps

Krankheiten

5 min

Erkrankung der unteren Harnwege bei Katzen

Zum Artikel

All-in-one Urintest Kit für Katzen

Weitere Artikel zum Thema Ernährung

Finde heraus was dir deine Katze nicht sagen kann.

Schütze deine Katze vor schmerzhaften Krankheiten die oft lange unentdeckt bleiben. Informiere dich über unseren Urintest Kit zur Gesundheitsvorsorge bei Katzen.

Pezz life | fluffy cat grey
0 Dein Warenkorb
30 Tage Geld-zurück-Garantie

Kostenloser Versand

Lieferung zum nächsten Werktag, bei Bestellung bis 10:00 Uhr