Häufig gestellte Fragen

Hier findest du Antworten auf so gut wie alle Fragen. Solltest du keine Antwort finden, freuen wir uns gerne über eine Nachricht von dir.


Allgemeine Fragen und Antworten

Was ist ein semiquantitativer Schnelltest zur Urinuntersuchung?

Mit einem semiquantitativen Schnelltest zur Urinuntersuchung lassen sich verschiedene Substanzen wie zum Beispiel Hämoglobin, Protein oder Glucose im Urin nachweisen. Im Vergleich zu einem Screening Test, der nur zwischen negativ und positiv unterscheiden kann, ist ein semiquantitativer Test in der Lage eine grobe Schätzung der vorhandenen Substanz abzugeben. Eine genaue Bestimmung der Menge ist aber nur mit einem quantitativen Test im Labor möglich. Auf Grund der Kosten und dem Zeitaufwand kommen quantitative Tests zur Urinuntersuchung bei Routineuntersuchungen in Tierarztpraxen und Kliniken nur sehr selten zum Einsatz.

Kann ich die Komponenten des Test Kits wiederverwenden?

Nein, die Bestandteile des Kits können sowohl bei der Katze als auch beim Hund nur einmal verwendet werden. Das hat zum einen den Grund, dass der integrierte Urinteststreifen nur einmal verwendbar ist, zum anderen können durch das Auswaschen Rückstände in der Testschale (oder beim Test Kit für Katzen im Streu) zurückbleiben. Das würde bei einer Wiederverwendung das Ergebnis beeinflussen. Um den kleinstmöglichen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen, werden unsere Test Kits zu 98% aus biologischen Materialien gefertigt.

Kann ich den Scan bzw. die Auswertung mit einer unbenutzten Testschale ausprobieren?

Nein! Ein Scan bzw. die Auswertung der unbenutzten Testschale zu Testzwecken ist leider nicht möglich. Die Testschale mit dem integrierten Urinteststreifen darf erst unmittelbar vor der Verwendung ausgepackt werden. Die Parameter verfärben sich sonst durch die Luftfeuchtigkeit und verlieren dadurch ihre Aussagekraft.

Funktioniert der Test auch ohne App?

Der Test funktioniert nur in Kombination mit der Pezz App. Die App scannt und analysiert den Urintest für dich. Die Pezz App dient dem Scan und der Auswertung des Tests. Jeder Befund wird von unseren Expert*innen binnen weniger Stunden geprüft und dann automatisch in der App angezeigt.

Welche Geräte und Software Versionen werden unterstützt?

Es werden alle Geräte ab der Android Version 8.0 Oreo bzw. ab der iOS Version 12.0 unterstützt.

Was sagt mir das Ergebnis bzw. der Befund?

Der Befund in der Pezz App zeigt dir, welche Werte im normalen Bereich, leicht abnormal oder abnormal sind. Jeder Testwert beinhaltet eine genaue Beschreibung. Zusätzlich gibt es auf Basis des Gesamtergebnis noch eine tierärztliche Handlungsempfehlung, die dir genau sagt, was zu tun ist.

Warum gibt es die Pezz Urintest Kits für mein Haustier im Abo?

Tierärzte empfehlen, Hunde und Katzen viermal jährlich zu testen, auch wenn sie völlig gesund wirken. Neben routinemäßigen Kontrolluntersuchungen beim Tierarzt können dadurch Nieren- und Harnwegserkrankungen, aber auch Diabetes erkannt werden, lange bevor erste Symptome sichtbar sind.
Mit dem Abo erhältst du einen Jahresvorrat an Urintest Kits, wirst regelmäßig daran erinnert, dein Haustier zu testen und musst dich um nichts weiter kümmern.

Wie funktionieren die Abo-Modelle für die Pezz Urintest Kits?

Abhängig vom Alter und von etwaigen Vorerkrankungen deiner Haustiere bieten wir passend abgestimmte Spar-Abo-Modelle an.

Bei klinisch gesunden Tieren und Tieren unter 5 Jahren empfehlen wir, zwei Urintests jährlich durchzuführen. Du erhältst direkt einen Jahresvorrat bestehend aus zwei Testschalen nachhause geliefert. Im Abo sparst du hier bis zu 40% im Vergleich zum Kauf von Einzeltests. Natürlich bekommst du rechtzeitig eine Erinnerung vor jeder Zahlung und kannst selbst entscheiden, ob das Spar-Abo verlängert wird.

Bei Tieren über 5 Jahren und/oder mit Vorerkrankungen empfehlen wir, vier Urintests jährlich durchzuführen. Du erhältst direkt einen Jahresvorrat bestehend aus vier Testschalen zugeschickt und sparst mit bis zu 60% Rabatt im Vergleich zu Einzeltests bares Geld! Natürlich bekommst du auch hier rechtzeitig eine Erinnerung vor jeder Zahlung und kannst selbst entscheiden, ob das Spar-Abo verlängert wird.

Bei jedem abgeschlossenen Abo kannst du von unserer 30 Tage Geld-zurück-Garantie Gebrauch machen und unsere Produkte völlig risikofrei testen. Alle Modelle können jederzeit, jedoch bis maximal 24 Stunden vor der nächsten Verlängerung gekündigt werden.

Wie kann ich das Abo verwalten oder kündigen?

Im Zuge deiner Bestellung auf unserer Website kannst du einen Account anlegen, in welchem du dein Abo verwalten und kündigen kannst.

Hast du noch Tests für die regelmäßige Gesundheitsvorsorge auf Lager oder benötigst keine neue Lieferung? Melde dich mit deinem Account über unsere Website an und rufe die Bestellung auf, dessen Abo du beenden möchtest (https://pezz.life/account/orders). Unter „Abo verwalten“ kannst du dein Abonnement kündigen.

Was, wenn ich ein Abo abgeschlossen habe und das Sammeln von Urin bei meinem Haustier nicht klappt?

Keine Sorge! Beim Abschluss eines Abonnements profitierst du automatisch von unserer 30 Tage Geld-zurück-Garantie. Für den Fall, dass das Urinsammeln bei deinem Haustier nicht klappt, sende eine E-Mail an support@pezz.life, um die 30 Tage Geld-zurück-Garantie zu nutzen.

Funktioniert der Test auch bei anderen Tieren?

Unsere Urintest Kits wurden speziell für die Anwendung bei Hunden und Katzen entwickelt. Aktuell haben wir leider noch keine Tests für andere Tierarten im Angebot. Schreibe uns aber gerne eine E-Mail an support@pezz.life, wenn du Anregungen für uns hast.

Fragen und Antworten zum Urintest Kit für Hunde

Was unterscheidet das Urintest Kit von Pezz von herkömmlichen Teststreifen?

Zum einen ist es der mit Abstand einfachste und hygienischste Weg eine Probe zu sammeln, seit es Urintests gibt. Zum anderen werden durch die sterile Testschale Verunreinigungen der Probe verhindert. Das ist übrigens einer der häufigsten Gründe für falsche Ergebnisse. Durch die digitale Auswertung mit unserer App können wir Zusammenhänge der Parameter berücksichtigen sowie fundierte Handlungsempfehlungen geben. Die Befunde stehen natürlich jederzeit in der App zur Verfügung.

Warum sollte ich regelmäßig Urintests bei meinem Hund durchführen?

Nieren- und Harnwegserkrankungen bleiben meist lange unentdeckt. Erste Symptome treten dann auf, wenn bereits 70% des Nierengewebes zerstört sind. Mit unserem ISO-zertifizierten Urinteststreifen lassen sich Anzeichen von Nieren- und Harnwegserkrankungen, aber auch Diabetes in der Urinprobe erkennen, lange bevor Hunde Schmerzen haben und Symptome zeigen.

Was ist ein semiquantitativer Schnelltest zur Urinuntersuchung?

Mit einem semiquantitativen Schnelltest zur Urinuntersuchung lassen sich verschiedene Substanzen wie zum Beispiel Hämoglobin, Protein oder Glucose im Urin nachweisen. Im Vergleich zu einem Screening Test, der nur zwischen negativ und positiv unterscheiden kann, ist ein semiquantitativer Test in der Lage eine grobe Schätzung der vorhandenen Substanz abzugeben. Eine genaue Bestimmung der Menge ist aber nur mit einem quantitativen Test im Labor möglich. Auf Grund der Kosten und dem Zeitaufwand kommen quantitative Tests zur Urinuntersuchung bei Routineuntersuchungen in Tierarztpraxen und Kliniken nur sehr selten zum Einsatz.

Wie kann ich meinen Hund auf die Anwendung des Tests vorbereiten?

Wenn dein Hund nicht gerne beim Wasserlassen gestört wird und der Urintest nicht dringend ist, kannst du deinen Vierbeiner ganz einfach mit unserer Trainingsanleitung auf den Test vorbereiten.
1. Nimm deinen Hund an die Leine. Nähert man sich dem Hund beim Wasserlassen zu schnell oder berührt ihn, führt das häufig zu Unterbrechungen das Urinierens. Bei Hunden an der Leine ist eine gewisse Nähe schon gegeben.
2. Zum richtigen Training zählt wie so häufig auch die Belohnung. Nähere dich beim nächsten Spaziergang einfach langsam deinem Hund sobald er ein Zeichen zum Wasserlassen zeigt. Danach gibt es eine kleine Belohnung!
3. Die Haltestange ist in der Trainingsphase immer mit dabei und wird dem Hund mehrmals gezeigt und vorgehalten. Führe die ausziehbare Stange mit der Zeit immer näher an den Hund bis sie ihn berührt. Vergiss danach nicht auf die Belohnung! Ziel ist es, den Hund an das Sammelwerkzeug als normalen Gegenstand zu gewöhnen.

Warum gibt es die Pezz Urintest Kits für Hunde im Abo?

Tierärzte empfehlen, Hunde abhängig von ihrem Alter zwei bis viermal jährlich zu testen, auch wenn sie völlig gesund wirken. Neben routinemäßigen Kontrolluntersuchungen beim Tierarzt können dadurch Nieren- und Harnwegserkrankungen, aber auch Diabetes erkannt werden, lange bevor erste Symptome sichtbar sind.
Mit dem Abo erhältst du regelmäßig Urintest Kits, die dich immer daran erinnern, deinen Hund zu testen. Du musst dich um nichts weiter kümmern.

Fragen und Antworten zum Urintest Kit für Katzen

Was, wenn meine Katze in Bezug auf ihr Streu sehr heikel ist?

Keine Sorge! Genau dafür haben wir unser nichtsaugendes Spezialstreu aus natürlichen Rohstoffen entwickelt und mit vielen anspruchsvollen Katzen getestet. 90% unserer vierbeinigen “Tester*innen” haben gleich beim ersten Versuch ihr Geschäft verrichtet. Hier noch einige Tipps damit es bei besonders anspruchsvollen Katzen etwas schneller geht:
Das Katzenklo entleeren, mit Wasser reinigen und die Abdeckfolie weglassen. Achtung: Bitte verwende keine Putzmittel, da die Chemikalien den Test beeinflussen können.
Lass deiner Katze Zeit, sich in Ruhe mit dem Klo vertraut zu machen. Ständige Beobachtungen führen zu einem erhöhten Stresslevel.
Sei geduldig! Für deine Katze ist das eine neue Situation.
Das Katzenklo sollte die einzige Möglichkeit sein, ein Geschäft zu verrichten.

Was ist ein semiquantitativer Schnelltest zur Urinuntersuchung?

Mit einem semiquantitativen Schnelltest zur Urinuntersuchung lassen sich verschiedene Substanzen wie zum Beispiel Hämoglobin, Protein oder Glucose im Urin nachweisen. Im Vergleich zu einem Screening Test, der nur zwischen negativ und positiv unterscheiden kann, ist ein semiquantitativer Test in der Lage eine grobe Schätzung der vorhandenen Substanz abzugeben. Eine genaue Bestimmung der Menge ist aber nur mit einem quantitativen Test im Labor möglich. Auf Grund der Kosten und dem Zeitaufwand kommen quantitative Tests zur Urinuntersuchung bei Routineuntersuchungen in Tierarztpraxen und Kliniken nur sehr selten zum Einsatz.

Was, wenn das Urinsammeln bei meiner Katze trotz Vorbereitung nicht klappt?

Keine Sorge! Beim Abschluss eines Abonnements profitierst du automatisch von unserer 30 Tage Geld-zurück-Garantie. Für den Fall, dass das Urinsammeln bei deinem Haustier nicht klappt, sende eine E-Mail an support@pezz.life, um die 30 Tage Geld-zurück-Garantie zu nutzen.

Warum sollte ich regelmäßig Urintests bei meiner Katze durchführen?

Nieren- und Harnwegserkrankungen bleiben meist lange unentdeckt. Erste Symptome treten dann auf, wenn bereits 70% des Nierengewebes zerstört sind. Mit unserem ISO-zertifizierten Urinteststreifen lassen sich Anzeichen von Nieren- und Harnwegserkrankungen, aber auch Diabetes in der Urinprobe erkennen, lange bevor Katzen Schmerzen haben und Symptome zeigen.

Was unterscheidet das Urintest Kit von Pezz von herkömmlichen Teststreifen?

Unser Test Kit wurde speziell für Katzen entwickelt und ist mit Abstand die einfachste, bequemste und schnellste Lösung eine Probe zu sammeln, seit es Urintests gibt. Zusätzlich können wir durch die digitale Auswertung mit unserer Smartphone App Zusammenhänge der Parameter berücksichtigen und fundierte Handlungsempfehlungen geben. Die Befunde stehen jederzeit in der App zur Verfügung, um sie im Fall der Fälle mit dem Tierarzt zu besprechen.

Warum gibt es die Pezz Urintest Kits für Katzen im Abo?

Tierärzte empfehlen, Katzen abhängig von ihrem Alter zwei bis viermal jährlich zu testen, auch wenn sie völlig gesund wirken. Neben routinemäßigen Kontrolluntersuchungen beim Tierarzt können dadurch Nieren- und Harnwegserkrankungen, aber auch Diabetes erkannt werden, lange bevor erste Symptome sichtbar sind.
Mit dem Abo erhältst du regelmäßig Urintest Kits, die dich immer daran erinnern, deine Katze zu testen. Du musst dich um nichts weiter kümmern.

Fragen und Antworten zur Katzenmilch

Wie viel sollte meine Katze trinken?

Deine Katze sollte je nach Gewicht ca. 200-250ml Wasser pro Tag zu sich nehmen. Während Nassfutter etwa 70% Wasser enthält, beläuft sich die Menge bei Trockenfutter auf ca. 3-10%. Die meisten Katzen trinken viel zu wenig, was stark zur Entstehung von Krankheiten beitragen kann.

Warum ist das Trinkverhalten von Katzen oft problematisch?

Wasser ist und bleibt für deine Katze die beste Art, Flüssigkeit aufzunehmen. Genetisch sind Katzen aber dazu veranlagt sehr wenig zu trinken. Als ehemalige Wüstentiere ist in ihrer DNA verankert, dass ihr Körper mit wenig Flüssigkeit gut zurechtkommt, was der Katze von heute aber sehr schadet. Wenn Wasser daher kaum das Interesse einer Katze weckt, dann bietet die Pezz Katzenmilch ohne Zusätze eine tolle Unterstützung! Sehr viele Studien zeigen, dass erhöhte Flüssigkeitsaufnahme die beste Gesundheitsvorsorge bei Blasensteinen ist.

Wie unterscheiden sich die Milchsorten?

Rohmilch, wie sie aus dem Euter der Kuh kommt, ist unbehandelt und enthält die meisten Nährstoffe - aber auch die meisten Krankheitserreger. Deswegen ist der Verkauf im Handel verboten.

Frischmilch, wie wir sie aus dem Supermarkt kennen, ist pasteurisiert und homogenisiert. Beim Pasteurisieren wird die Milch kurz erhitzt, um Krankheitserreger abzutöten. Beim Homogenisieren werden die Fettkügelchen gleichmäßig in der Milch verteilt, was Geschmack und Verdaulichkeit verbessert.

Länger-Frisch-Milch wird länger pasteurisiert, wodurch etwa 10 % der Nährstoffe verloren gehen aber die Haltbarkeit auf ca. 3 Wochen erhöht wird.

Haltbarmilch wird noch länger pasteurisiert und homogenisiert. Durch diesen Prozess verliert die Milch etwa 30 % der Nährstoffe, ist ungeöffnet jedoch 6 Monate lang haltbar. Sie ist (wie auch die Länger-Frisch-Milch) jedoch geöffnet genauso lange haltbar wie Frischmilch.

Laktosefreie Milch ist Frischmilch, die mit dem Enzym Laktase behandelt wurde und dadurch kaum Milchzucker (Laktose) enthält.

Gut zu wissen: Laktose ist jener Milchzucker, der natürlicherweise in Frischmilch enthalten ist (ca. 5 g pro 100 ml). Zur Verdauung des Milchzuckers ist das Enzym Laktase notwendig. Dies ist bei Jungtieren zwar vorhanden, aber geht im Laufe des Lebens verloren, wenn nicht regelmäßig Milch getrunken wird. Die Unfähigkeit, Milchzucker aufgrund von Laktase-Mangel zu verdauen, wird Laktose-Intoleranz genannt. Unverdaut verursacht die Laktose bei Tieren Durchfall. Dies betrifft die Mehrheit aller Katzen. In laktosefreier Milch befinden sich meist Laktose-Reste von weniger als 0,2 %.

Katzenmilch ist Frischmilch, die nicht laktosefrei, sondern laktosereduziert ist. Der Laktosegehalt beträgt bei den meisten Produkten ca. 0,5 %. Viele Hersteller fügen jedoch Zucker, Taurin und Vitamine zu.

Warum dürfen Katzen keine Frischmilch trinken?

Dies hat denselben Hintergrund wie beim Menschen. Um den natürlichen Milchzucker in der Muttermilch zu verdauen, haben Babys (und auch Jungtiere) das Enzym Laktase in ihrem Verdauungstrakt. Wird im Laufe der Zeit auf feste Nahrung umgestellt, wird die Laktase nicht mehr benötigt und geht verloren. Erwachsene Menschen und Tiere sind dadurch nicht bzw. kaum mehr in der Lage, Milchzucker zu verdauen. Das kann zu Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall führen. Erhält eine Katze von klein an regelmäßig Kuhmilch, geht die Laktase nicht verloren und sie wird sie ziemlich sicher auch ein Leben lang gut vertragen. Darum haben Bauernhofkatzen im Gegensatz zu Wohnungskatzen auch im höheren Alter selten Probleme damit.

Warum gibt man Katzen Milch zu trinken?

Da Katzen früher zumeist auf Bauernhöfen gehalten wurden und Milch zu ihrer täglichen Ernährung zählte, gibt es bis heute das Weltbild der milchtrinkenden Katze. Milch ist reich an Inhaltsstoffen und sehr schmackhaft, weshalb sich die meisten Katzen auch regelrecht darauf stürzen.

Neben einem beliebten Snack für den Liebling ist es für Katzeneltern aber eben häufig dieser Ursprungsgedanke, der sie dazu verleitet, ihren Samtpfoten Milch zu geben.

Da Katzen zudem generell eher zu wenig trinken, ist dies auch eine praktische Art, ihnen Flüssigkeit zuzuführen.

Warum ist der Pezz Katzenmilch kein Vitamin A, D und E zugesetzt?

Das Angebot an unterschiedlichem Katzenfutter ist inzwischen so umfangreich und vielfältig, dass unsere Lieblinge so hochwertig wie nie ernährt werden. Von Rohfutterportionen, Tierarztfutter, Futter in Lebensmittelqualität bis hin zu Bio- und Vegan-Alternativen ist inzwischen alles erhältlich.

Eines haben aber alle Futtersorten gemeinsam: Sobald sie als “Alleinfuttermittel” beschriftet sind, kann man sich unabhängig von Sorte und Hersteller darauf verlassen, dass alles Wichtige enthalten ist, was Katzen benötigen. Alleinfuttermittel unterliegen strengen Auflagen und Kontrollen, um Vitamin- und Nährstoffmängeln vorzubeugen. Vor allem bei Wohnungskatzen entsteht dadurch häufig das gegenteilige Problem: die Überversorgung!

Gut zu wissen: Wie auch beim Menschen führt eine Überversorgung mit Nahrung zu Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht oder zu Nieren- und Harnsteinen, da überschüssige Mineralstoffe über die Harnwege ausgeschieden werden müssen. In Kombination mit mangelnder Flüssigkeitsaufnahme begünstigt dies nachweislich die Entstehung von Nierensteinen und Blasensteinen. Überschüssige Vitamine müssen entweder ausgeschieden werden, oder können sich im Körper anreichern und zu gesundheitlichen Problemen führen. Ein Vitaminmangel ist bei Katzen aufgrund der hochwertigen Fütterung inzwischen extrem selten geworden.

Aufgrund dieser Situation und durch unseren fachlichen Background haben wir uns dazu entschieden, die Pezz Katzenmilch ganz frei von künstlichen Zusatzstoffen herzustellen.

Taurin für Katzen – was hat es damit auf sich?

Anders als beim Menschen (und auch bei Hunden) ist Taurin für Katzen eine essenzielle Aminosäure. Sie können Taurin nicht selbst herstellen und sind darauf angewiesen, es mit der Nahrung in ausreichender Menge aufzunehmen. Ein langanhaltender und gravierender Taurinmangel führt bei Katzen nachweislich zu Schäden im Immunsystem, zu Herzmuskelschwäche und Netzhautschäden.

Gut zu wissen: Der Begriff “Taurin” kommt vom griechischen Wort für Stier “tauros”, weshalb manche Menschen glauben, dass Taurin stark wie ein Stier macht oder sogar aus Stierhoden gewonnen wird. In Wahrheit wurde es erstmals in der Gallenflüssigkeit von Ochsen (kastrierter Stiere) nachgewiesen und danach benannt. Inzwischen wird Taurin sehr viel einfacher und vollständig synthetisch hergestellt. Der Energydrink “Red Bull” ist trotzdem bekannt für seine Beimengung von Taurin. Die aufputschende Wirkung ist aber alleine den Inhaltsstoffen Koffein und Zucker zuzuschreiben.

Wenn Taurin so wichtig für Katzen ist, warum ist es dann nicht in der Pezz Katzenmilch enthalten?

Sämtliche Katzenfutter, die als “Alleinfuttermittel” deklariert sind, unterliegen strengen Auflagen und Kontrollen, um unter anderem einem Taurinmangel vorzubeugen. Der tägliche Bedarf einer Katze liegt bei etwa 40 mg pro Tag. Diese erforderliche Menge ist in jedem zertifizierten Katzen- Alleinfuttermittel enthalten und muss auch nicht extra in der Liste der Inhaltsstoffe angeführt werden.

Wird mit Leckerlis oder anderer handelsüblicher Katzenmilch zusätzliches Taurin zugeführt, muss überschüssiges Taurin über die Nieren ausgeschieden werden, was zu unnötiger Belastung der Nieren führen kann. Einen erhöhten Taurinbedarf haben nachweislich nur trächtige, säugende und alte Katzen mit chronischer Niereninsuffizienz oder chronischen Darmproblemen. Für diese Katzengruppen gibt es eigene Futtersorten, die entsprechend mehr Taurin enthalten. Ein Taurinmangel ist bei Katzen aufgrund der hochwertigen Fütterung inzwischen extrem selten geworden.

Aufgrund dieser Situation haben wir uns dazu entschieden, die Pezz Katzenmilch ganz frei von künstlichen Zusatzstoffen herzustellen.

Kleiner Tipp: Wer trotzdem Sorge hat, dass sein Liebling zu wenig essenzielles Taurin erhält, der kann ab und zu rohe Hühnerherzen oder ein Stück rohe Rinderleber füttern und dadurch eine ganz natürliche Zufuhr ermöglichen. 100 Gramm Rinderleber enthält ca. 70 mg Taurin, 100 Gramm rohe Hühnerherzen enthalten sogar ca. 200-300 mg Taurin. Jagende Freigänger nehmen mit jeder Maus ca. 70 mg Taurin zu sich.

Wie viele Kalorien darf eine Katze täglich zu sich nehmen?

Katzen verbrennen etwa 60-80 kcal pro Kilogramm Körpergewicht täglich. Eine mittel-aktive 4 kg schwere Katze verbraucht also ca. 280 kcal/Tag. Katzeneltern müssen daher mit der Wahl von Futter und Leckerlis sehr vorsichtig sein, um Übergewicht und daraus resultierende gesundheitliche Probleme zu verhindern.

Gut zu wissen: Die Pezz Katzenmilch enthält als Drink nur ca. 18 kcal pro 100 ml und als Snack ca. 18 kcal pro 50 ml.

Was kann ich tun, wenn meine Katze die Pezz Katzenmilch nicht annimmt?

Wir wissen, dass unsere Lieblinge manchmal ein wenig divenhaft sind, wenn es ums Essen und Trinken geht. Bestimmt hast auch du noch unterschiedlichste Futtersorten im Regal, die dein Stubentiger von heute auf morgen nicht mehr angenommen hat - da bist du nicht allein! ;) Wenn deine Katze die Pezz Katzenmilch anfangs nicht anrührt, gibt es hier einige Tricks, die ganz bestimmt funktionieren! 

1. Gerührt, nicht geschüttelt: Verrühre das Pezz Milchpulver langsam in warmem Wasser und vermeide Schaumbildung. Viele Katzen mögen Milchschaum nicht. Alternativ kannst du entstandenen Schaum vor dem Servieren mit einem Löffel entfernen. 

2. Geschüttelt, nicht gerührt: Manche Katzen allerdings lieben Milchschaum. Dann ist Schütteln oder Anmischen im Milchschäumer kein Problem. 

3. Aufwärmen: Studien bestätigen: Katzen bevorzugen warmes Futter. Probiere es aus und wärme die Milch in einem Topf oder in der Mikrowelle auf, bevor du sie servierst. Aber bitte handwarm!  

4. Vermischen: Katzen sind Gewohnheitstiere! Erleichtere deiner Katze den Umstieg auf etwas Neues, indem du einen gewohnten und neuen Geschmack verbindest. Trockenfutter-Brösel, Thunfischsaft, Parmesan-Flocken, Feuchtfutter-Sauce, Hühnerbrühe oder andere Köstlichkeiten mit der Pezz Katzenmilch vermischen. Nutze dazu auch gerne unterschiedliche Trinkschalen und Schüsseln, vor allem im Mehrkatzenhaushalt. Beachte auch eine mögliche Rangordnung und Fütterungsreihenfolge, um ein ideales Geschmacks-Erlebnis zu schaffen. 

5. Röstaromen: Röstaromen können dabei helfen die Futterakzeptanz zu erhöhen. Vermische etwas angebratenes Hühnchen oder Feuchtfutter mit der Pezz Katzenmilch. 

Wenn all dies nichts hilft: Nutze unsere 100 % Schnurrgarantie! Wir lieben Katzen und wissen, wie schwer es sein kann, ihren Geschmack zu treffen. Du als Katzenbesitzer:in sollst dabei kein Risiko tragen. Beim Kauf von Pezz Katzenmilch profitierst du automatisch von unserer „30 Tage Geld-zurück-Garantie“. Für den Fall, dass deine Katze die Pezz Katzenmilch nicht annimmt, schicke uns bitte eine E-Mail an support@pezz.life mit dem Betreff „30 Tage Geld-zurück-Garantie" und einer kurzen Begründung. Wir erstatten dir den vollen Kaufbetrag zurück, sobald die Rücksendung der Produkte bei uns eintrifft.

Pezz life | Haustiere

Kleo, Diego und Tausende andere Hunde und Katzen werden von ihren Besitzern bereits regelmäßig getestet.

Dein Warenkorb ist leerWähle jetzt deinen Vorsorgeplan.
Calculate Shipping